CDU Gemeindeverband Ense
CDU Gemeindeverband
08:09 Uhr | 28.04.2017 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressum
 





24.02.2017
CDU-Fraktion besucht Lörmecke-Wasserwerk

In seiner letzten Sitzung im Dezember 2016 hat der Rat der Gemeinde Ense einstimmig beschlossen, das bevorstehende Vertragsende des Wasserkonzessionsvertrages mit der Lörmecke-Wasserwerk GmbH öffentlich bekannt zu machen und den Abschluss einen neuen Konzessionsvertrages vorzubereiten. Der ursprünglich 1989 für zwanzig Jahre abgeschlossene Vertrag wurde 2001 vorzeitig bis zum 31.12.2018 verlängert und läuft dann turnusgemäß aus. Bei der Neuvergabe der Trinkwasserkonzession sind die Vorschriften des europäischen und deutschen Vergaberechts zu beachten. Um sich rechtzeitig zu informieren besuchte die Enser CDU-Fraktion nun den langjährigen Versorger am Standort Rüthen-Kallenhardt, wo die neu errichtete Qualitätssicherungsanlage besichtigt werden konnte. Die kurz vor der Inbetriebnahme stehende Anlage soll die hohe Qualität des aus der Lörmecke-Quelle entnommenen Trinkwassers langfristig sicherstellen. Empfangen wurden die Enser Christdemokraten vom Wasserwerk-Geschäftsführer Alfred Striedelmeyer, sowie dem kaufmännischen und technischen Leiter des Unternehmens, das eine hundertprozentige Tochter des Kreises Soest ist. Mit dabei waren auch der Aufsichtsratsvorsitzende Bernhard Schladör aus Möhnesee und Ulrich Häken als Aufsichtsratsmitglied aus Ense.


26.01.2017
Mitgliederversammlung der CDU Senioren – Union Ense

Am Dienstag, dem 14.02.2017, um 16.00 Uhr treffen sich die Mitglieder der Seniorenunion zu Ihrer Versammlung im Lambertus-Haus, Ense - Bremen


24.06.2016
Positionierung der CDU-Fraktion in Sachen B 516

Die CDU-Fraktion hat bereits in der Gemeinderatssitzung am 28.04.2016 in ihrer von Silvia Klein vorgetragenen Stellungnahme deutlich gemacht, dass sie die aktuell im Entwurf des Bundesverkehrswegeplans vorgesehene Trassenführung einer Ortsumgehung der B 516 für Bremen aufgrund der unmittelbaren Nähe zum Ortsteil Ruhe und zu den Wohngebieten Burkardrother Straße und Wolfsheide ablehnt. Dies sollte nach Ansicht der Fraktion auch in einem Ratsbeschluss ausdrücklich formuliert und festgehalten werden, sodass die CDU den entsprechenden Vorschlag der Verwaltung für die Sitzung des Bau- und Verkehrsausschusses begrüßt. Nach zahlreichen Gesprächen, die die Christdemokraten in den vergangenen Wochen mit Gegnern und Befürwortern einer Umgehung geführt haben fasst CDU-Fraktionchef Heinrich Frieling zusammen: "Niemand möchte, dass das Problem der Verkehrsbelastung in Bremen von einem Enser auf den anderen verlagert wird. Eine Ortsumgehung ist nur sinnvoll, wenn sie ihrem Namen gerecht wird und insgesamt eine spürbare Entlastung bringt. Wir müssen weiter an einer echten Lösung arbeiten." Klar sei aber auch, so Frieling weiter, dass die Belastung der aktuell von der B 516 betroffenen Anwohner in Bremen, insbesondere entlang der Werler Straße und der Hauptstraße erhelblich sei und aller Voraussicht nach in Zukunft weiter zunehmen werde.


03.06.2016
CDU: Heiner Frieling soll in den Landtag

Bei der CDU hat Heiner Frieling schon mal das Rennen gemacht, jetzt soll er auch in den Landtag einziehen. Die Mitglieder der CDU im Landtagswahlkreis Altkreis Soest haben ihn mit einem deutlichen Votum zum Kandidaten für die Landtagswahl am 17. Mai kommenden Jahres gewählt. Frieling (Ense) erhielt im ersten Wahlgang bereits 229 Stimmen. Seine Mitbewerberin Petra Vorwerk-Rosendahl (Werl) kam auf 167 Stimmen und für Reinhard Markus (Möhnesee) votierten 11 Mitglieder.


01.06.2016
Es gibt drei Bewerber für die Nachfolge von Eckhard Uhlenberg CDU-Kreischef Ansgar Mertens freut sich auf ein spannendes Bewerbungsverfahren

Es gibt drei Bewerber für die Nachfolge von Eckhard Uhlenberg CDU-Kreischef Ansgar Mertens freut sich auf ein spannendes Bewerbungsverfahren Drei Bewerber gibt es für die Nachfolge von Eckhard Uhlenberg im Landtag. Der Büdericher hatte schon vor längerer Zeit angekündigt, bei der Landtagswahl 2017 nicht erneut für das Landesparlament kandidieren zu wollen. „Bei uns ist es eine gute Tradition, dass sich die Bewerber für ein Mandat vor der eigentlichen Nominierung unseren Mitgliedern vorstellen.“ Deshalb hatte die Kreis-CDU Interessenten für die Landtagskandidatur aufgefordert, sich bis zum 15. April zu melden. Unser Foto zeigt v. l. n. r.: Heinrich Frieling, Reinhard Markus, Petra Vorwerk-Rosendahl und Ansgar Mertens. Wie der CDU-Kreisvorsitzende Ansgar Mertens jetzt mitteilt, haben sich drei Bewerber gemeldet: Heinrich Frieling (30 Jahre), Reinhard Markus (67 Jahre) und Petra Vorwerk-Rosendahl (51 Jahre). „Es zeichnet uns als lebendige Partei aus, dass wir allen unseren Mitgliedern im Wahlkreis die Möglichkeit geben, sich selber ein Bild von den Kandidaten zu machen, ehe sie am 2. Juni bei einem Parteitag entscheiden, wer aus den Reihen der CDU für den Landtag kandidieren soll“, so Ansgar Mertens. Die Nominierungsversammlung am 2. Juni beginnt um 19 Uhr und findet in der Hellweghalle in Soest-Ostönnen statt.
Heinrich Frieling kommt aus Ense. Er ist stellvertretender CDU-Kreisvorsitzender, Kreisvorsitzender der Jungen Union und Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion Ense.
Reinhard Markus ist Mitglied der CDU in Möhnesee. Er ist Kreisvorsitzender der CDA, stellvertretender CDA-Bezirksvorsitzender Südwestfalen und Vorsitzender der CDU-Ortsunion Stockum.
Petra Vorwerk-Rosendahl lebt in Werl. Auch sie ist stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende. Sie ist Vorsitzende der Frauen Union Südwestfalen und Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Werl.






News-Ticker
CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
Mitgliederbereich
Mitglieder registrieren sich hier! Benutzername

Passwort


Passwort vergessen?

 
   
0.50 sec.