Norbert Röttgen, Bundesumweltminister soll neuer Landesvorsitzender der CDU in Nordrhein-Westfalen werden.

Die Mitglieder der Landes-CDU haben entschieden: Norbert Röttgen, Bundesumweltminister soll neuer Landesvorsitzender der CDU in Nordrhein-Westfalen werden.
Mit gut 55% setzte er sich gegen seinen Mitbewerber Armin Laschet durch. Die Wahl zum neuen Chef des größten Landesverbandes sollte für Norbert Röttgen am kommenden Wochenende in Bonn somit nur noch Formsache ein. Spannend wird es dann bei den Wahlen der Stellvertreter. Für die Vizechefs liegen jetzt schon mehr Bewerbungen vor, als Plätze vorhanden sind. Die Zahl der Stellvertreter ist auf fünf Personen begrenzt. Zur Wahl stellt sich auch der heimische Landtagsabgeordnete und amtierende Landtagspräsident Eckhard Uhlenberg. Er kann sich dabei der Unterstützung aus Südwestfalen und dem Kreis Soest gewiss sein. Und auch auf den Gemeindeverband Ense kann er bauen. Mit Silvia Klein und Ulrich Häken gehören zwei Enser zu den 15 Delegierten des Kreisverbandes. Beide erklärten ihre uneingeschränkte Unterstützung für Eckhard Uhlenberg.

Häken:" Mit Eckhard Uhlenberg haben wir eine hervorragende Vertretung unserer Interessen im Land, er hat sich insbesondere in seiner Zeit als Umweltminister große Verdienste erworben." Silvia Klein sieht es ähnlich: Unsere Stimme für Eckhard Uhlenberg ist gesetzt, er ist unser Mann in Düsseldorf und hat die Bedürfnisse der Gemeinde Ense und des gesamten Kreises Soest immer wieder auf die Tagesordnung gesetzt." Neben den Wahlen zum Vorstand erwarten die versammelten Mitglieder der CDU eine Rede der Bundesvorsitzenden Kanzlerin Angela Merkel zu den aktuellen politischen Gegebenheiten.

Nach oben