Rot-grüne Landesregierung gegen Aufnahme des Schützenbrauchtums als Kulturerbe

"Die heimische CDU bedauert, dass die rot-grüne Mehrheit im Landtag den Antrag der CDU-Landtagsfraktion abgelehnt hat, der Aufnahme des Schützenbrauchtums als immaterielles Kulturerbe der UNESCO Rückendeckung zu geben", erklärt die Parteichefin für die heimischen Christdemokraten. Dabei ging es lediglich darum, einen entsprechenden Antrag zu unterstützen.
"Das Schützenwesen spielt in Ense und in ganz Südwestfalen eine entscheidende Rolle im kulturellen Leben aller Menschen - nicht nur der CDU-Anhänger", so Silvia Klein ergänzend.
Die Unterstützung durch den Landtag hätte der ehrenamtlichen Arbeit der Schützenbrüder erheblichen Rückenwind verschafft, ist sie sicher.
"Das Schützenwesen spielt aber vor allem auf dem Land eine unverzichtbare gesellschaftliche Rolle. Die Interessen der Menschen in den Flächengemeinden außerhalb der gr0ßen Städte zu vertreten, daran hat rot-grün aber kein Interesse, wie diese Entscheidung einmal mehr zeigt", so die Parteivorsitzende.


Nach oben